Sonntag, 26. April 2015

Rundblick NO° 6 Werkstatt und Nähzimmer



Da bin ich wieder. Nach einer unfreiwilligen Blogpause geht es heute endlich in die letzte Runde von „RUNDBLICK“. Uns hat es so richtig erwischt. Eine ganz fiese Erkältung, sie hält sich hartnäckig und bremst uns aus. Was ja keineswegs immer schlecht ist! Aber nun, nach mittlerweile 2 Wochen, nervt es nur noch. Immer noch schnupfen wir um die Wette und sind schon nach kurzen Wegen so schlapp wie nach einen Marathonlauf. Ich hoffe so sehr das es bald überstanden ist.



Nun sitze ich hier und schaue auf die Tastatur. Ich weiß auch nicht auf was ich warte. Vielleicht hoffe ich, das sich die Sätze wie von selbst ergeben. Mein Kopf ist voll, ich habe das Gefühl das er bald platzt. Und dennoch: Ich glaube, dass ich heute keine sinnvollen Sätze zustande bekomme.
Wenn ich all das, was ich hier die ganze Zeit wieder lösche, stehen lassen würde. So würde nun schon ein Text hier stehen, der der Länge eines Romanes ähnelt aber keinen Sinn ergibt. Aber egal, ich fange einfach mal an.

Die Werkstatt und Das Nähzimmer/Die Marmeladenküche


Leider habe ich keine Fotos vom Urzustand der heutigen Werkstatt finden können. Ich glaube Herr Rübchen hat Anfang dieses Jahres mit der Renovierung der Werkstatt begonnen und sich damit einen riesengroßen Wunsch erfüllt. 
 Ich habe euch ja schon erzählt das er mittlerweile zwei Räume sein eigen nennen darf. Zum einen seine Werkstatt, in der er meine Wünsche, Ideen und Vorstellungen umsetzen darf und seinem Hobby nachgehen kann. Und zum anderen sein „Spielzimmer“ mit PC, Spielekonsolen und all Das, was das Kind im Mann eben so braucht.

Und auch ich habe mein eigenes Zimmer. Bis dahin war es aber ein langer Weg! Warum, dass könnt ihr hier sehen.
Hier mussten wir ersteinmal ordentlich ausmisten. Es war einfach unvorstellbar,ohne Worte! Nach ein paar Tagen sah es dann so aus:

Ursprünglich sollte hier auch wieder eine Werkstatt rein. Doch dann wurde daraus eine zweite Küche. Meine MARMELADENKÜCHE. Weil sie näher am Garten ist und gerne mal richtig eingesaut werden darf. Hier kann ich ungestört Seifen sieden, Cremen rühren, Nähen usw.  Es ist alles an Ort und Stelle was ich brauche. Kein zusammensuchen und nochmal loslaufen wenn man etwas vergessen hat. Und das Beste: es darf alles liegenbleiben wenn ich nicht fertig geworden bin! Türe zu und keinen stört es!
 So sitzen wir also, jeder in seinem Zimmer und tun das was wir eben gerne tun. Und das ist auch gut so. Denn ich glaube, dass jeder seinen ein bisschen RAUM braucht.

So das war es also. Der Rundgang durch das Hause Rübchen ist hiermit geschafft. Ich freue mich das ihr mich begleitet habt.  Und sage Danke für die lieben Kommentare und netten Worte.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und hoffe wir sehen und hören uns schon bald gesund und munter wieder.

Macht es euch schön, Sabrina

Kommentare:

  1. Oooooh, ich habt baer tolle Räume jeweils für euch geschaffen! Ich gebe zu, dass ich mich bei Herrn Rübchen sofort heimisch fühlen würde. Bei dir würde ich dann zum klönen bleiben ;-)

    Du hast mich nach meiner Kamera gefragt: es ist die Sony SLT-A58. Am liebsten arbeite ich mit meiner Festbrennweite, die macht von meinen Objektiven die schönsten Aufnahmen.

    Hab' noch einen schönen Abend und schick' die fiese Schnieferei in die Wüste!

    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabrina, ich bin auch der Meinung, dass jeder so etwas braucht. Mein Mann hat die Garage bekommen, ich ein Gartenhaus und quasi einen Kellerraum. Ihr habt wirklich ganze Arbeit geleistet.
    Lg kathrin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über eure Kommentare